Sonnborn / Schwebebahnausbau / 31.07.2010 Stütze 97

Schwebebahnausbau in Sonnborn am 31.07.2010
Luftige Blicke auf Ankerstütze 97

Ankerstütze 97 schwebte am 31. Juli 2010 über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 schwebte am 31. Juli 2010 über der Sonnborner Straße.

 

Blick vom Kirchturm auf einen 500-Tonnen-Schwerlastkran auf der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Blick vom Kirchturm auf einen 500-Tonnen-Schwerlastkran auf der Sonnborner Straße.

 

Drei Kräne für den Transport der Ankerstütze 97

Der Transport der Ankerstütze 97 von der Arbeitsplattform über der Wupper zum endgültigen Standort über der Sonnborner Straße war einer der Höhepunkte des Schwebebahnausbaus 2010 in Wuppertal-Sonnborn.

Die 72 Tonnen wiegende Ankerstütze 97 wurde von einem 500-Tonnen-Schwerlastkran angehoben und hoch über der Sonnborner Straße mittels einer Dreiecktraverse an den zweiten 500-Tonnen-Schwerlastkran übergeben.

Ein dritter 80-Tonnen-Schwerlastkran trug eine Gondel, aus der zwei Monteure die Tragseile auf die Haken legten bzw. die Tragseile von den Haken nahmen.

Viele Zuschauer/innen fragten sich, warum zwei 500-Tonnen-Kräne notwendig waren, um eine 72 Tonnen schwere Ankerstütze zu transportieren. Die 500-Tonnen-Kräne können die maximale Traglast nur transportieren, wenn die Traglast im Radius von 3 Meter zu heben ist. Je weiter der Radius bzw. die Transportwege sind, desto weniger Traglast können die Kräne bewegen.

Da die vormontierte Ankerstütze 97 von der Arbeitsplattform über der Wupper bis zum weit entfernten Standort an der Sonnborner Straße transportiert werden sollte, reichte die Tragkraft eines 500-Tonnen-Schwerlastkrans nicht aus, um diese Distanz mit ausgefahrenem Teleskopausleger zu überwinden.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Die Kontergewichte wurden von Schwerlasttransportern auf den "Liebherr All-Terrain-Mobilkran" gelegt.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Der erste 500-Tonnen-Schwerlastkran hob die Stütze 97 etwas an.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Mit dem 80-Tonnen-Kran wurden Teile des Hilfsgerüstes entfernt.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Der erste 500-Tonnen-Kran hob die Ankerstütze 97 hoch.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 schwebte stundenlang, bis der zweite 500-Tonnen-Kran einsatzbereit war.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Der zweite 500-Tonnen-Kran (rechts) wurde ausgefahren.

 

Luftige Blicke auf Ankerstütze 97

Einige Leute hatten die Gelegenheit, das Spektakel um die Schwebebahn-Stütze 97 aus luftiger Höhe beobachten zu dürfen. Vom Turm der Hauptkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Wuppertal-Sonnborn konnte die Aktion gut fotografiert werden.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

An den beiden Kranhaken des ersten 500-Tonnen-Schwerlastkrans hing ein Seil, daran die Dreiecktraverse, daran vier Seile, daran ein viereckiges Tragegerüst, daran vier Ketten und daran die Schwebebahn-Ankerstütze 97.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

In einer Gondel näherten sich zwei Monteure dem "Übergabe-Dreieck".

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Die Monteure legten das zweite Seil am Dreieck über die Haken des zweiten Krans.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Das Tragseil wurde über die Haken des zweiten 500-Tonnen-Krans gelegt.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Langsam spannte der zweite Kran das Tragseil an.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Das Gewicht der Ankerstütze 97 wurde nun vom zweiten Kran getragen.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Die Monteure lösten die Seile des ersten 500-Tonnen-Schwerlastkrans von der Dreiecktraverse.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Der zweite 500-Tonnen-Schwerlastkran transportierte die Ankerstütze weiter zum neuem Standort.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 auf dem Weg zum neuen Standort an der Sonnborner Straße.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 kurz vor dem neuen Standort an der Sonnborner Straße.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Ankerstütze 97 wurde abgelassen.

 

Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 in luftiger Höhe über der Sonnborner Straße (Foto Johannes Beumann)

Schwebebahn-Ankerstütze 97 am 31. Juli 2010 am neuen Standort an der Sonnborner Straße.